Erwartet mein Kommen beim letzten Licht des sechsten Tages

Heute feiert Israel Rosh HaShana (deutsch: Kopf des Jahres), das Neujahrsfest, welches auf Jom Teruah (Posaunenfest) gelegt wurde. Beim sogenannten Posaunenfest wird nicht die Posaune, sondern der Schofar geblasen und eigentlich heißt es Fest des Hörnerschalls. Die Bibel (1. Thessalonicher 4,16-17) sagt uns, dass Jesus mit dem Schall der Posaune, besser übersetzt dem Schall des Schofars wiederkommt. Er wird dann auf dem Ölberg (siehe Bild) in Jerusalem als König einziehen (Sacharja 4, 14). 

Die biblischen Feste unterteilen sich in Frühlings- und Herbstfeste. Die Feste des Frühlings stehen für das erste Kommen Jesu als Lamm Gottes und die Erlösung des einzelnen Menschen und haben sich wortwörtlich so erfüllt. Unser König wurde an Passah geopfert, stand am Fest der Erstlingsfrüchte von den Toten auf und sandte zum Pfingstfest den Heiligen Geist.

Die Herbstfeste, beginnend mit Jom Teruah, stehen für das zweite Kommen Jesu, dieses Mal allerdings als Löwe von Juda und für die Erlösung der ganzen Menschheit. Ich bin überzeugt davon, dass er an Jom Teruah wiederkommt. Die Frage ist nur in welchem Jahr.

Dazu gibt eine ganz einfache Antwort. Die Woche im Schöpfungsbericht hat sieben Tage. In unseren Bibelübersetzungen steht, dass Gott am siebten Tag von seinen Werken ruhte (1. Mose 2.2). Dieser Tag ist demnach ein Tag der Ruhe und des Friedens. In der Prophetie ist ein Tag symbolisch für 1.000 Jahre (2. Petrus 3,8). Daraus ergibt sich, dass die ersten sechs Tage der Woche 6.000 Jahren entsprechen und der siebte Tag 1.000 Jahren, das tausendjährige messianische Königreich. Da die Juden in ihrem Kalender von Anbeginn der Welt zählen, gibt er uns einen Hinweis darauf, wie nahe wir der Wiederkunft Christi sind. Die Juden haben heute angefangen, das neue Jahr zu feiern und befinden sich nun im Jahr 5.779. Dazu sollten wir wissen, dass die Juden das babylonische Exil nicht mitrechnen. Kommen also 70 Jahre dazu und wir haben das Jahr 5.849. Nun bleibt die Frage, ob die Jahreszahl richtig ist. Oft wird angenommen, dass es eine Toleranz von +- 200 Jahren gibt.

So kann ich nur sagen, dass ich davon ausgehe, dass Jesus nach Ablauf dieser 6.000 Jahre an Jom Teruah wiederkommt. Das genaue Jahr kann ich aber nicht nennen, weil ich nicht weiß, welches Jahr wir wirklich haben. Jedoch spricht Vieles für sein baldiges Wiederkommen, denn das Evangelium hat fast die ganze Erde erreicht, die Juden kehren in ihren neugegründeten Staat Israel zurück und der Dritte Tempel kann sofort gebaut werden, wenn der Bauplatz frei wird. Die Juden sagen, dass sie ihn in einer Woche aufbauen könnten. Und auch das Reich des Antichristen, das Kalifat, steht unter Führung der Türkei aus den Ruinen des Osmanischen Reiches, wie vorausgesagt, wieder auf und die Hure Babylon hat in Saudi-Arabien ihren Platz eingenommen. Wir leben in unglaublich spannenden Zeiten. Nie war seine Rückkehr so greifbar nahe.

Der König kommt!

Shana tova, Israel!

crusaders-legacy-sword-back-v0-20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.