Arie Jehuda online!

Nachdem mir klar geworden ist, dass ganz Vieles darauf hindeutet, dass Jesus sehr bald wiederkommt, habe ich mit ArieJehuda.de eine Webseite ins Leben gerufen, die Euch über die Entwicklung up-to-date hält. Das scheint mir derzeit viel viel wichtiger als Crusaders’ Legacy. Jeder sollte darüber informiert sein!!!

Crusaders’ Legacy bleibt natürlich online, steht aber in der Priorität zumindest vorübergehend zurück!

crusaders-legacy-sword-back-v0-20

Vortrag: Gottes Zeitplan für die Welt – Israel die Uhr Gottes

Mit unglaublicher Geschwindigkeit kommt das Tausendjährige Reich auf uns zu. Wie nahe wir der Wiederkunft unseres Königs wirklich sind zeigt dieses Video. Sie ist zum Greifen nahe. Es hat mich einfach nur umgehauen! Jeder muss das wissen!

Ergänzend dazu als Unterbau und ebenso extrem wichtig, allerdings bin ich mir nicht sicher, was ich von den Aussagen über den Richterstuhl Christi vor dem Tausenjährigen Reich halten soll, bitte prüft das selbst:

Und hier auch:

crusaders-legacy-sword-back-v0-20

Erwartet mein Kommen beim letzten Licht des sechsten Tages

Heute feiert Israel Rosh HaShana (deutsch: Kopf des Jahres), das Neujahrsfest, welches auf Jom Teruah (Posaunenfest) gelegt wurde. Beim sogenannten Posaunenfest wird nicht die Posaune, sondern der Schofar geblasen und eigentlich heißt es Fest des Hörnerschalls. Die Bibel (1. Thessalonicher 4,16-17) sagt uns, dass Jesus mit dem Schall der Posaune, besser übersetzt dem Schall des Schofars wiederkommt. Er wird dann auf dem Ölberg (siehe Bild) in Jerusalem als König einziehen (Sacharja 4, 14). 

Die biblischen Feste unterteilen sich in Frühlings- und Herbstfeste. Die Feste des Frühlings stehen für das erste Kommen Jesu als Lamm Gottes und die Erlösung des einzelnen Menschen und haben sich wortwörtlich so erfüllt. Unser König wurde an Passah geopfert, stand am Fest der Erstlingsfrüchte von den Toten auf und sandte zum Pfingstfest den Heiligen Geist.

Die Herbstfeste, beginnend mit Jom Teruah, stehen für das zweite Kommen Jesu, dieses Mal allerdings als Löwe von Juda und für die Erlösung der ganzen Menschheit. Ich bin überzeugt davon, dass er an Jom Teruah wiederkommt. Die Frage ist nur in welchem Jahr. Weiterlesen

70 Jahre Israel

Am 14.05.1948 AD wurde der Staat Israel nach den Qualen des Holocausts (Jeremia 30, Daniel 12, und Matthäus 24, 21+22 ), der zwei Drittel der europäischen Juden ermordete (Sacharja 13,8), an einem Tag neugeboren (Jesaja 66,8und die Juden wurden wieder ins Land Israel gebracht (Hesekiel 37, 11-14). Heute feiern Israel, die Israelis und die Freunde Israels den 70. Geburtstag!

Vor 70 Jahren liefen die letzten Stunden des britischen Mandats für Palästina ab und David Ben Gurion, der Vorsitzende des jüdischen Nationalrats verlas um 16:00h die Unabhängigkeitserklärung. Er sagte: “… die Mitglieder des Nationalrates, als Vertreter der jüdischen Bevölkerung … verkünden hiermit kraft unseres natürlichen und historischen Rechtes und aufgrund des Beschlusses der Vollversammlung der Vereinten Nationen die Errichtung eines jüdischen Staates im Lande Israel — des Staates Israel.“

Weiterlesen

Israel ein Beweis für Wunder und Gott

Ach wenn dieser Kommentar von Ludwig Schneider schon knappe 10 Jahre alt ist, so dokumentiert er doch die Wunder die mit dem modernen Staat Israels einhergehen und im Alten Bund prophezeit wurden:

Heute bin ich von einer zehntägigen Israelreise zurückgekommen, die in der Pessachzeit begann und am Holocaustgedenktag Israels endete und habe mir das Wunder Israel und Überreste der Kreuzfahrerstaaten selbst angesehen. In zukünftigen Beiträgen werde ich von der Reise berichten.

crusaders-legacy-sword-back-v0-20

Was ist HEMA?

Diese Abkürzung steht für Historical European Martial Arts und schließt die europäischen Kampftechniken vom 13. bis zum 17. Jahrhundert ein. Hauptsächlich geht es um den Kampf mit Blankwaffen, aber auch des unbewaffneten Kampfs. Diese Techniken gingen in Europa, im Gegensatz zu Asien, im Laufe der Zeit verloren. Heute widmet sich HEMA der Rekonstruktion dieser alten Techniken anhand von erhaltenen Manuskripten. Weiterlesen

Von Metalldetektoren zu den Kreuzzügen

Kürzlich kam es zu einem Terroranschlag auf dem Tempelberg, bei dem zwei Polizisten ermordet worden sind. Den palästinensischen Terroristen war es gelungen, zwei Gewehre und eine Pistole auf den Tempelberg zu schmuggeln. Dies veranlasste Israel dazu, Metalldetektoren beim Eingang zum Tempelberg zu positionieren.  Dies wiederum führte zu gewalttätigen Auseinandersetzungen und Israel gab nach und entfernte die Detektoren. Auf Facebook wurde auch fleißig berichtet und diskutiert. Eine Diskussion habe ich verfolgt: Weiterlesen

Obama’s Comments on the Crusades

Immer wieder werden die Kreuzzüge als politische Waffe genutzt und so bediente sich auch der ehemalige Präsident der USA Barack Hussein Obama dieser. Der islamistische Terrorismus breitet sich in der westlichen Welt in den letzten paar Jahren rasant aus und ist auch in den Köpfen der Menschen. Da Obama keine gegenwärtigen christlichen Terroristen vorweisen kann, bedient er sich einer längst vergangenen Zeit und macht sehr unspezifische und leider auch falsche Aussagen über die Kreuzzüge und die Inquisition, um Gewalt und Terror als etwas darzustellen, dass allen Religionen innewohnt. Er setzt den IS mit den Kreuzzügen gleich. Glücklicherweise hat J. Stephen Roberts von Real Crusades History das nicht kommentarlos hingenommen. Er hat Obamas Aussagen nicht nur entwaffnet, sondern zeigt auch auf, wie diese den Islam entlarven, wenn man sie genauer betrachtet:

crusaders-legacy-sword-back-v0-20

Was ist eigentlich aus Krak des Chevaliers geworden?

In der Zeit der Kreuzfahrerstaaten war die mächtige Johanniterburg Krak des Chevaliers ein Garant für Sicherheit in der Region, zu diesem Zweck hatten sie die Kreuzfahrer 1142 AD gebaut. Der Krak kontrollierte das Land der Assassinen, die den Johannitern tributpflichtig waren. Sie war durchgehend mit bis zu 2000 Mann bewohnt und entsprach damit einer größeren europäischen Stadt bis sie 1271 AD von Baibar, dem ersten Mamlukensultan, erobert wurde. Ein Friedensvertrag wurde geschlossen und die Bedrohung der christlichen Stützpunkte war vorerst vorüber. Der Krak aber war verloren. Die Überreste dieser legendären Festung haben noch bis in unsere Zeit überdauert und sind seit 2006 AD Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Sie geben einen beeindruckenden Einblick in diese Burg. Doch dann kam der Syrienkrieg: Weiterlesen